Uns verbindet das Wachstumsmedium Erde.

Nur wenn man der Natur etwas zurückgibt, kann man von echter Nachhaltigkeit sprechen.

Neben Maßnahmen zur effizienten und umweltfreundlichen Energiegewinnung sowie deren Nutzung, gehört auch ein verantwortungsvoller und möglichst schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen. Wir als Hortarier vertreten die Meinung, dass auch unter den Anforderungen des Erwerbsgartenbaus viel mehr für unsere Natur und Umwelt getan werden kann.

Unsere künftige Kooperation mit Gramoflor soll zeigen, dass Ökologie und Ökonomie nicht widersprüchlich sind. Es geht insbesondere um den Rohstoff Torf. Dieser ist, wie wir alle wissen, eine endliche und kostbare Ressource. Daher brauchen wir mehr denn je Konzepte, Ideen und Verfahren, zur effektiven Rohstoffgewinnung und Renaturierung, ohne dabei die intakte Natur der Moore weiter zu schädigen. Hier konnte die eigens durch Gramoflor entwickelte Torfgewinnung im „Ober-Unterfeld-Verfahren“ überzeugen. Sie bietet die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Renaturierung.

Die Hortarier und Gramoflor haben darauf aufbauend nun weitere Modellprojekte erarbeitet, die bereits im Herbst 2014 durchgeführt werden. Unser gemeinsames Ziel ist eine ökologisch nachhaltige Pflanzenkultivierung, in ressourcen- und umweltschonend hergestellten Substraten. Treten Sie mit uns in Kontakt und lassen Sie sich von einem modernen, ökologischen und ökonomischen Konzept begeistern.

1000gutegruendebeitragsbild_500x300_

Als erstes Unternehmen in der Branche hat Landgard generische Werbeaktivitäten rund um Blumen und Pflanzen gestartet. Im Mittelpunkt der Gesamtkampagne steht der Slogan „1000 gute Gründe“. mehr lesen >>

News_Teaser_GartenLegenden_500x300px

Das Vermarktungs-Konzept unserer ‘Garten Legenden’ basiert auf einem amtlichen Echtholzetikett und Tontopf – dazu ein Tiegel-bedrucktes, aufgeleimtes Papieretikett. mehr lesen >>

Rosige_Aussichten_500x300_

Dieses Jahr präsentiert sich der renommierte Rosenhof Odendahl in einem neuen und eleganten Online-Gewand. mehr lesen >>

Unter Beteiligung des

EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Gefördert durch

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt,
Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
des Landes Nordrhein-Westfalen
NRW